Alex O`Loughlin German FanClub
  Alex TV Guide
 
TV Guide Interview: Alex O'Loughlin is Back! vom 03.08.09
 

 Alex O'Loughlin ist zurück!
 
Es ist zwei Jahre her, seit CBS seiner kurzlebigen Kult-Serie „Moonlight" den Stecker gezogen hat, aber der frühere Vampir-Detektiv Alex O'Loughlin wird die Herzen erneut zum Rasen bringen, und zwar in der neuen CBS-Arzt-Serie „Three Rivers" in diesem Herbst.

TVGuideMagazine.com hat sich mit dem australischen Schauspieler am Set von „Three Rivers" in Los Angeles getroffen, wo er einige Geheimnisse enthüllte. Wo er seinen Sommer verbracht hat, seine versteckten Talente und seine neue Show, die am 4. Oktober Premiere feiern wird.

 Wird Three Rivers ein Hit werden wie Moonlight?
Ja, das hoffe ich. Dies ist eine sehr wichtige Show. Ich hoffe wirklich, dass meine Fans mir dahin folgen werden, weil Andy mir sehr viel bedeutet, genau wie Mick St. John. Wenn alle mit mir kommen und einen Blick darauf werfen und der Show eine Chance geben, werden sie sehen, warum.

 Was werden die Fans an dieser Show mögen?
Vampire sind sexy. Seit meiner frühesten Erinnerung an Vampire sind sie sexy, verführerische, sinnliche Kreaturen. Wir haben nicht wirklich Vampire in der Show, aber wir haben viel Blut!

 Und Sie tragen auch enge OP-Kleidung?
(Lacht). Wir haben enge OP-Kleider. Wir haben feuchte Haut, wenn wir hineinschlüpfen. Wir machen einander schöne Augen über den OP-Tisch hinweg. Es wird viele Liebesaffären und solche Sachen geben, die auch in einem echten Krankenhaus passieren. Es wird wirklich aufregend werden.

Sie haben gesagt, dass Sie ein grosser Fan des Vampir-Genres sind. Haben Sie „Twilight" und „True Blood" verfolgt?
Ich habe „Twilight" nicht verfolgt. Ich schaue „True Blood", wenn ich kann, aber ich war sehr beschäftigt. Also möchte ich mir die DVD-Box kaufen und es so anschauen. Tatsächlich habe ich für diese Serie vorgesprochen beim Sender.

 Tatsächlich? Für welche Rolle?
Ja, zur selben Zeit habe ich „Moonlight" gekriegt. Ich habe für Bill vorgesprochen, den führenden Vampir, und auch für Sam, den Hund.
Denken Sie, die Dinge wären anders für „Moonlight" gelaufen, wenn die Serie erst jetzt ausgestrahlt würde?
Vielleicht. Aber vielleicht wäre sie überhaupt nicht angenommen worden, weil es zu viele Vampire gibt. Was will man machen? „Moonlight" wird immer die beste Serie sein.

 Denken Sie, Sie werden jemals einen „Reunion-Film" machen?
Die Leute haben darüber gesprochen. Ich weiss jedoch nicht, wie realistisch das ist. Es würde viel brauchen, um das durchzuziehen, um alle wieder dabeizuhaben, aber es wäre cool. Meine Sorge wäre, dass wir es richtig machen, weil das dann die letzte Erinnerung an Mick St. John wäre. Auch wenn es sehr sehr traurig ist, wo wir die Serie verlassen haben, wir lieben die Serie immer noch und ich würde es hassen zu denken, dass der Film mit seiner Endgültigkeit dieses Bild verderben könnte, weil diese Charaktere uns so viel bedeuten.

 Sind Ihre Eltern begeistert davon, dass Sie nun ein Arzt sind?
(Lacht). Ein falscher Arzt! Meine Eltern sind immer sehr stolz auf mich gewesen. Sie haben mich die ganze Zeit unterstützt. Meine Eltern sind wunderbar.

 Wie haben Sie sich vorbereitet, bevor Sie zum Set kamen? 
Dreifache Bypässe (lacht). Nein. Ich begann mit dem, was ich im Skript hatte. Ich begann, all diese Herzkrankheiten zu recherchieren, die Beschaffenheit des Herzens und die Vorgänge, die nötig sind, um es zu ersetzen und alles, was damit verbunden ist. Die Welt der Medizin ist riesig, aber auch die Beziehung zwischen Arzt und Patient war mir wichtig. Ich habe mit einem Chirurgen gearbeitet, und er ist eine reine, wohltätige Persönlichkeit. Diese Art der Studie, die Beobachtung von ihm, war genauso interessant wie die medizinische Recherche.

 Haben Sie irgendwelche echten Operationen gesehen?
Ja, ich habe einen Haufen Operationen gesehen.

 Seien Sie ehrlich, ist Ihnen jemals schlecht geworden?
Nein. Ich habe es geliebt. Das einzige Mal, als mir ein wenig übel wurde, war, als ich verbranntes Fleisch gerochen habe. Das war wie: „Oh, das ist widerlich!" Aber ich konnte meinen Blick nicht abwenden. Blut hat auf mich gespritzt und alles.

 Zu einem leichteren Thema: Wie war es, ind diesem Sommer mit Jennifer Lopez zusammen den Film „The Back-Up Plan" zu drehen?
Jennifer ist höchst professionell und immer vorbereitet. Sie bringt Licht und viel Fröhlichkeit ans Set. Sie kommt nie zu spät. All der Mist, den man über sie hört... Sie war einfach ein Profi und es war toll, mit ihr zu arbeiten. Sie ist lustig und wir wurden Kumpel. Es war super.

Gab es je einen Moment, in dem Sie dachten: „Wow, ich werde tatsächlich dafür bezahlt, mit J.Lo rumzumachen?"
Ja. Es war mehr so, dass ich gedacht habe, „oh mein Gott, ich küsse Jennifer Lopez!"

War sie eine gute Küsserin?
Ja. (Lacht). Kein Kommentar.

Sie wollen nicht, dass Marc Anthony an Ihre Tür klopft, oder?
Kein Kommentar! Aber es war grandios und ich denke, der Film wird gut werden. Wir werden sehen. Ich hoffe, dass ich gut darin sein werde, aber ich hatte eine grossartige Zeit.

Was haben Sie in diesem Sommer sonst noch gemacht?
Ich habe gearbeitet. Ich bin so urlaubsreif. Ich habe gearbeitet und trainiert und versucht, gesund zu bleiben und mein Essen selbst zu kochen. Ich habe gerade angefangen, mir das Essen von diesem Unternehmen liefern zu lassen, das gesunde Lebensmittel liefert, weil ich keine Zeit mehr habe, um zu kochen.

Sind Sie ein guter Koch?
Es geht. Ich grille. Ich grille Hühnchen und Fisch und ich mache gute Salate und einige leckere Dressings.

Kochen Sie auch für Frauen, mit denen Sie sich verabreden?
Ja, sicher! Ich koche nicht immer, weil ich beschäftigt bin, aber ich habe in vielen Restaurants und in vielen Küchen gearbeitet, also kann ich ziemlich gut etwas auf den Tisch zaubern. Ich war mal Kellner. Ich war Barkeeper. Ich war Küchenjunge. Ich war auf dem Bau tätig. Ich habe Burger gewendet. Ich habe Hühnchen frittiert.

Haben Sie gerade gesagt, sie haben Hühnchen frittiert?
Ich habe bei Kentucky Fried Chicken gearbeitet, als ich 13 war oder so. Ich habe einige ziemlich verrückte Jobs gemacht, wie Landschaftsgärtnerei, was ich wirklich genossen habe. Ich habe einem Mann geholfen, sein Haus zu bauen. Das war cool.

Also haben Sie einige tolle Fähigkeiten.?
Nicht wirklich. Ich bin eher ein „Hans-Dampf-in-allen-Gassen", der in nichts wirklich gut ist. Aber ich hatte immer schon einen Entdeckungsdrang. Das hat mich immer in Schwierigkeiten gebracht. Ich war so: „Lass uns diese Kreissäge nehmen und gleichzeitig Skateboard fahren, und wenn ich sie an ein sehr langes Verlängerungskabel anschliesse und einen Helm anziehe, kann ich auch diesen Sprung schaffen." Sie können es sich vorstellen.

Haben Sie das Skateboarden aufgegeben?
Ja. Ich bin verrückt nach Motorrädern. Ich habe gerade meine erste Harley fertig zusammengeschraubt. Meine letzten vier Motorräder waren Ducatis, jetzt habe ich eine Triumph.

Irgendwelche anderen Laster?
Das ist mein gefährlichstes Laster. Ich geniesse die feinen Dinge des Lebens. Meine Vorstellung von grossartigen Ferien ist eine Reise nach Europa, nach Paris. Delikaten Käse essen, gute Zigarren rauchen, ins Theater gehen, und dann mit einer Yacht irgendwohin segeln. Das wäre wie der Himmel für mich. Im Jahr 2016 wird es mir wahrscheinlich möglich sein, das zu tun. Du kannst nirgendwohin hingehen, während du arbeitest. Es ist grossartig, arbeiten zu können, aber das würde ich gerne machen. Ich würde wegfahren, ein wenig Sonne tanken, schlafen.

Schlaf ist gut!
Schlaf ist gut, aber ich werde schlafen, wenn ich tot bin.

 Übersetzung Kimba !  Dankeschön !


Mehr über Alex auch hier!
http://www.tvguide.com/celebrities/alex-oloughlin/286813





Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von aolgfc, 27.05.2011 um 10:57 (UTC):
Probe!



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht: