Alex O`Loughlin German FanClub
  Behind the scene GQ Style
 
Alex O'Loughlin - Behind the scene GQ Style

klick


"GQ Style" Sneek Peek Autumn/Winter 2011 

Caps - klick


GQ Australia Titelgeschichte über Alex O`Loughlin


GQ Style Australia
Unterhaltung über Five – O

Wer hätte vorhergesagt, dass einem ehemaligen Klempnerlehling aus Canberra mit einem Lebenslauf, bestehend aus Flops, Fehlentscheidungen und obskuren Kulthits, eine Hauptrolle in der grössten amerikanischen TV Serie 2011 gegeben wird.
Alex O`Loughlins Schiff ist endlich angekommen – bis zur Reling bepackt mit farbenfrohen Schurken, besserwisserischen Polizisten und Bikini bekleideten, verführerischen Frauen.

In der Hälfte meines Interviews mit dem Schauspieler Alex O`Loughlin nahm die Unterhaltung eine unerwartete Wende. Er sprach über sein Leben mitte 30, dass in Richtung der gefürchteten Zeit geht, in der man gezwungen wird, sich zu fragen – was ist mir eigentlich wirklich wichtig?

Als ich einige meiner Befürchtungen mit O`Loughlin teilte, antwortete er, dass ich Rilkes „ Letters to a young poet“ gelesen habe. Einige Zeit pries er die Tugend des klassischen Textes, ehe er zu einem plötzlichen Stillstand kam.
„ Kann ich Dich etwas fragen, „ meinte er, ohne Zeit zum antworten zu lassen, „ Werde ich wie eine Fotze klingen, wenn das Interview erscheint ? „
Diese offen formulierte Frage kam scheinbar aus dem Nichts. Es wurde teils scherzhaft gefragt – eine weitere selbst – missbilligende Randbemerkung, die sich in unserer Unterhaltung verteilten – und teilweise in dem Versuch, jeden Vorwurf der Anmassung zu dämpfen.
Aber ein Teil davon fühlte sich auch aufrichtig an. Es ist schwer, genau zu wissen, was man antworten soll. Ich gebe mein Bestes, ihn zu beruhigen ( „ Nicht, wenn du keine Fotze bist „ antworte ich und ernte ein Lachen ) und das Interview geht weiter. Nichsdestotrotz ging ich mit dem Gefühl, dass Alex O`Loughlin schon ein heisser Feger ist.

Jetzt 34, wurde O`Loughlin lange als „ Australiens nächste grosse Sache „ in Hollywood angepriesen.Mit seiner Adlernase und dem rauen „ Off Screen „ Charme, die die Yankees bei australischen Schauspielern zu geniessen scheinen, war es immer nur eine Frage der Zeit. Jetzt, fast sieben Jahre nach seinem Debut in dem australischen Film „ Oyster Farmer „ , und nach einer Reihe frustrierender Fehlschläge, könnte er das Schicksal erfüllen, dass einige ihm vorhergesagt haben.

Das Mittel für O`Loughlins Eintritt in die A – Liste ist seine Hauptrolle in dem Big – Budget remake des Klassikers Hawaii Five – O. Nur lose auf dem Original basierend ( diese Version wird mit einer 0 geschrieben, wie in Hawaii 2.0 ) spielt O`Loughlin in der neuen Serie Steve McGarrett, einen Navy SEAL, der als Leiter einer multikulturellen Spezialeinheit, der vom Gouverneur des Inselstaates eine Blankovollmacht erhält, seinen Vater zu rächen sucht. Die Serie ist altmodisch, über – jeden – Zweifel erhabene Unterhaltung, von der Sorte, in der hübsche weilbiche Detektive Faustkämpfe im Bikini austragen, und die Innenstadt Honolulus mehr Explosionen sieht, als Bagdad. Seit ihrem US Debut im September letzten Jahres hat Hawaii Five – O hohe Einschaltquoten genossen, eine Tatsache, die die Macher erleichtert haben muss.
Eine solche Kultserie rundzuerneuern ist ein grosses Risiko, eine Anzahl spektakulärer Flops haben Networks und Publikum misstrauische gemacht. Zweifellos konnte O`Loughlin nicht helfen, aber fühlte er den Druck, sowohl künstlerisch, als auch kommerziell?

„ Wenn du als Künstler an der Neuerschaffung eines Klassikers wie diesem beteiligt bist, ist es wichtig, einen Weg zu finden, Abstand zu nehmen. Zu allererst hat die alte Serie viele Fans und eine Menge Kritiker versuchen, ihre Zähne in uns zu schlagen. Und dann gibt es viele Fans und Freunde von Jack Lord – der den originalen Steve McGarrett spielte – und ich bin Australier. Ich kann nicht über alles nachdenken. Alles, woran ich denken kann, ist, meine Arbeit zu machen, innerhalb des Charakters wahr und ehrlich zu sein und zu versuchen, die Erwartungen zu erfüllen.“

Eine Reihe von Jahren hat O`Loughlin darum gerungen, seinen Platz in LA zu finden. Erst als er einige Wurzeln abgelegt hatte, musste er sich umstellen. „ Als ich das erste Mal hierher zog, war ich sehr, sehr nervös. Es dauerte sechs Jahre, mich in LA anzusiedeln. Ich hatte mein Leben hier, meine Nichte und meine Freunde. Und es war wie `wow , ich bin auf und ziehe mitten ins Meer auf eine kleine Insel, wo ich niemanden kenne`. Und das ist eine der tollsten Sachen, die mir je passiert sind. Hier ist einer der tollsten Orte dieses Planeten, die Leute hier sind erstaunlich. Ich habe schon so viele unglaubliche Freunde für den Rest meines Lebens gefunden. Ich kann mir nicht vorstellen, wegzugehen, unabhängig davon, was mit der Serie geschieht.“

O`Loughlins Begeisterung für seine angenommene Heimat kennt keine Grenzen - die natürliche Schönheit der Insel, surfen, und insbesondere der Gemeinschaftssinn der Leute hier entlocken ihm Anerkennung. Er malt ein idyllisches Bild, aber kann sich an so einem kleinen Platz der Mann ,der das neue Gesicht des 50. Staates geworden ist, verstecken?

„ Die meisten Leute auf der Insel sehen die Serie. Also wissen die Leute , wer ich bin, egal wo ich hingehe. Aber die Sache ist die……es ist Hawaii. Und Hawaiianer sind toll. Sie ähneln Australiern, sehr bodenständig und sehr locker und wirklich sehr süss. Es gibt eine Menge „ Aloha“ hier, sehr viel Grosszügigkeit des Geistes. Die Leute versuchen nicht, ein Stück von dir abzugreifen, wenn sie nach einem Foto fragen, sie sind einfach nur sehr glücklich, dich zu sehen. Manchmal bevorzuge ich es, zu Hause zu bleiben. Aber zum Grossteil ist es ein Teil des Auftritts und es ist wahrscheinlich der beste Platz der Welt um sich daran zu gewöhnen. „

Eine solche Hauptrolle in einer hoffentlich lange laufenden TV – Serie, bedeutet nicht nur, mit Ruhm umgehen zu müssen; am Horizont droht sich das Spekrtum der Rollenfestlegung abzuzeichnen. Also wird O`Loughlin darauf vorbeteitet, dass die Leute für den Rest seines Lebens „ book `em, Danno „ rufen?

„ Das ist eine der Befürchtungen, die einem Schauspieler durch den Kopf gehen , wenn er so einen langwierigen Vertrag unterzeichnet. Aber man muss sich einfach an den George Clooneys dieser Welt festhalten, an den Geschichten der Menschen, die sich vom Fernsehn losgerissen haben.

O`Loughlin improvisiert ein bischen über die Natur des zeitgenössischen Fernsehens – darauf hindeutend, dass viele neue Schauspieler diese Medium jetzt den Filme vorziehen – ehe eines seiner Markenzeichen die richtung wechselt. „ Ich weiss nicht, Mann. Es ist alles eine Sache der Einstellung. Ich habe einen tollen Job, ich kümmere mich gut darum. Im Moment lebe ich den Traum und ich hoffe nicht, dass es eine negative Sache wird. Meine Sichtweise erlaubt es mir nicht, es negativ zu sehen. Und ich habe hoffentlich das Siegel, etwas zu machen, das gut genug ist, damit die Menschen mich wieder in einem anderen Licht sehen können, wenn das hier einmal vorbei ist.“

Hawaii Five – O war ein lang erwarteter Segen für O`Loughlin, der mit schweren Einschnitten gekämpft hat, seit er vor mehr als sechs Jahren in Hollywood ankam.
Seine erste grosse Hauptrolle im TV in den US bekam er 2007, als er Detective Kevin Hiatt in The Shield spielte, eine, beissenden Polizeidrama. Nachdem er die Serie verlassen hatte, schloss er sich CBS an und bekam seinen eigenen Starträger in Moonlight, einem kitschigen, übernatürlichen Drama , in dem er einen Vampirdetektiv spielt ( Dialogbeispiel: „ Alles, was ich weiss ist, dass ich , seit ich dich traf, aufgehört habe ` niemals ` zu sagen“ ) Obwohl das einen Kult zur Folge hatte – meist sprudelnde Vampirbegeisterte, die, wie O`Loughlin sagt, noch immer „ jeden Tag seltsame Anfragen schicken „ – waren die Kritiken vernichtend, und als der Autorenstreik Hollywood traf, schloss sich die Serie den Reihen der lebenden Toten an.

Noch immer bei CBS unter Vertrag war O`Loughlins nächster Träger die Rolle eines Chirurgen in dem Transplantations – Drama Three Rivers. Trotz anständiger Kritiken litt es an Ablaufplanungen und Besetzungsproblemen und scheiterte vor Ende der ersten Staffel.
In seine ersten Exkurs als männliche Hauptrolle drehte er den Back – up Plan für die junge CBS Filmsparte. Eine romantische Komödie mit JLo, sie wurde von den Kritikern verspottet und floppte bei den Box – Offices nach Erscheinen 2010.

Es war eine Reihe von Katastrophen ,die die Karriere anderer Schauspieler hätte ruinieren können. Glücklicherweise stimmte CBS mit der Einschätzung von O`Loughlin überein, dass die Fehlschläge nicht darauf zurückzuführen waren, dass er „ als Star Mist war „. Als Hawaii Five – O aufkam, boten sie ihm die Hauptrolle an, ohne ihn zum Vorsprechen zu bitten.

Obwohl er sagt, dass er von der Stärke des Pilotscriptes beeindruckt war, kam seine Entscheidung, die Serie zu machen, nicht plötzlich. Misserfolge haben ihn vorsichtig gemacht. „ Ich wusste buchstäblich nicht, was ich machen sollte. Also habe ich jeden in meinem Leben nach seiner Meinung gefragt. Ich fragte meine Freunde , meine Familie. `Mach ich das ? Was mache ich ,wenn die Serie kein Erfolg ist? ` Und alle meinten etwa ; `Mann , bist du ein bescheuerter Idiot. Mach diese Serie. Hast du eine Ahnung, wie viele Schauspieler gern an deiner Stelle wären?` Ich vertraute den Leuten um mich herum und machte es. Und ich bin wirklich sehr glücklich darüber.“

O`Loughlin scheint aufrichtig aufgeregt über seine neue Rolle – er redet ständig über die Qualität des Drehbuches und sein Vergnügen, einen Charakter wie McGarretts zu erschaffen. Er sagt, er sieht glücklich, dass der Erfolg erst relativ spät in seinem Leben kam. K.O. geschlagen zu werden gab ihm, sagt er, ein Gefühl für Perspektiven und eine Augen öffnende Lektion über die Arbeitsweisse der Unterhaltungsindustrie. Eine sehr klare Vorstellung von der Tatsache, dass es nichts bedeutet: es spielt keine Rolle, wie gut du bist; es spielt sogar keine Rolle, wenn du nicht gut bist. Du bist weit weniger wichtig, als du denkst. Du bist nur ein Zahnrad in der Maschinerie Hollywood. „

Mit dem Ruhm kommt Kontrolle. Wenn es einen Aspekt des Ruhmes gibt, mit dem O`Loughlin sich nicht wohlzufühlen scheint – tatsächlich benutzte er in der Vergangenheit das Wort „ schrecklich“ - ist es der Verlust von Anonymität. Sieht er den Widerspruch in der Wahl einer Karriere, die ihn zu einem Leben mit einer eingeschränkten Privatsphäre geführt hat?

„ Ich denke, es ist ignorant, wenn man einer Schauspielkarriere nachgeht, sich selbst jede Art Promistatus zu erlauben und sich dann darüber zu ärgern. Ich akzeptiere völlig den Verlust von Anonymität als ein Teil des Erfolges in der Karriere , die ich gewählt habe. Aber das ändert nichts an der Tatsache, dass ich in einer Menge Platzangst kriege, und dass ich mich manchmal strecke, wenn ich zuviel Aufmerksamkeit bekomme, oder dass ich ängstlich bin, oder einfühlsam. Es ist einfach…….“ Er verliert sich, laut seufzend. „ Ich weiss nicht, was ich sagen soll, Mann. So bin ich einfach und damit lebe ich. Aber ich werde Dir nicht sagen, dass ich Berühmtheit liebe. Jeder rote Teppich über den ich ging bringt mich zum Kotzen. Es bringt mich zum ausflippen. Paparazzi bringen mich zum ausflippen. Ich liebe meine Arbeit, aber ich glaube noch immer, dass ich mich mir einigen Dingen, die das mit sich bringt, nie wohlfühlen werde. Aber das ist ok. Und wenn es mir zuviel wird, höre ich auf.“

O`Loughlins öffentliches Image – das Motorradfahren, ‚Peitschenknallen, feuerbekämpfender ehemaliger Abflussreiniger – ist gemildert durch Andeutungen einer bestimmten Zerbrechlichkeit. In früheren Interviews sprach er von dunklen Zeiten während der frühen Tage in LA – als er bei einem Freund auf dem Boden schlief und das Gefühl hatte, alles wäre Zeitverschwendung. Als ich ihn fragte, ob er jemals Depressionen hatte, lacht er brüllend und fand die Frage albern.

„ Ich denke, ich bin ziemlich sensibel. Vielleicht ist es das, was mir erlaubt, Schauspieler zu sein. Ich bin ziemlich unverwüstlich, aber dann ,wenn ich mich besiegt fühle, gibt es einen Punkt, an dem ich den Kopf hängen lasse, es wiegt schwer. Es ist sehr schwer, sich wieder aufzurichten und weiterzumachen. Und dass gab es da einen Moment – ich bin sicher, jeder Künstler muss da durch – da fühlte ich wie `Du bist ein abgefuckter Verliere. Du bist nicht einmal gut, in dem was du tust. Du bist ein Narr bei der Jagd nach einem Traum, der keien Substanz hat. Es war ehr eine existentielle Krise, als ein spezieller klinischer Zustand.“

Vielleicht leidet er nicht an Depressionen, aber O`Loughlin hat mit anderen Problemen zu kämpfen. Als Erwachsener wurde bei ihm ADD und OCD diagnostiziert. Aber als ich ihn frage, wie das ssein Leben berührt, wird er ärgerlich. Wieder einmal bin ich gezwungen, ihn zu beruhigen, aber schliesslich beantwortet er die Frage mit Offenherzigkeit.

„ Ich habe noch immer ADD. Es ist etwas, womit ich zu leben gelernt habe. Es beeinflusste mein Leben, als ich jünger war und ich habe nie Medikamente bekommen. Es gab mir das Gefühl, anders zu sein, abseits von allen, ich fühlte mich isoliert. Jede Freundin, die ich hatte, hatte den Moment, an dem ich sie verrückt machte, weil sie etwas sagte und ich erst zwei, drei Minuten später reagierte. Leute denken, ich bin unhöflich oder ich ignoriere sie, aber so bin ich überhaupt nicht. Ich speichere alles. Das ist nur die Art und Weise, wie mein Gehirn arbeitet. Ich bin eigentlich eine sehr liebevolle, aufmerksame Person.“

OCD, sagt O`Loughlin, ist meist Vergangenheit. In der ruhigen Atmosphäre von Hawaii sind die Kindheitstage, in denen es Stunden dauern konnte, seine Schuhe zu binden, verblassende Erinnerungen. Wie auch immer, er gibt zu, gelegentlich zwanghafte Triebe zu haben.
„ Wenn ich wegen etwas OCD habe, ist es wie `Oh mein Gott, ich muss das tun.` „
Er unterbricht, lacht und fügt hinzu: „ Also hast du gerade ermittelt, dass ich eingesperrt und mit Medikamenten versorgt werden sollte.“

Die frühe Scheidung seiner Eltern hat zweifellos zu O`Loughlins schwieriger Kindheit beigetragen. In Canberra geboren, verbrachte Ò`Loughlin seine frühen Jahre damit, zwischen dem zu Hause seiner Mutter in der Hauptstadt und em seines Vaters in Sydney zu pendeln. Während der High School war er ein Aufreisser. Ich frage, ob sein undiagnostiziertes ADD dazu beigetragen hat, den Schulschwänzer zu spielen, ausgewiesen zu werden und als Teenager auszuscheiden.

„ Ich weiss nicht, wahrscheinlich. Ich vermute, alles trägt zu allem bei, ist es nicht so? Ich war wie `Ich mag es hier nicht, weil ich hier nicht wirklich etwas lerne, weil du keine Ahnung hast, wie du mich unterrichten sollst. Also fuck off` Das war rückblickend mein bedenklicher Zustand und es machte einfach keinen Sinn zu bleiben.“

O`Louglins aktuelle Familienverhältnisse sind tabu. Im Alter von 20 wurde er Vater eines Sohne, Saxon, der mit seiner Mutter in Sydney lebt. Gefragt, ob er ihn jetzt hier in Hawaii vermisse, verweigert er die Antwort, sagt, er will ihn aus der Presse heraushalten. Es ist eine Haltung, die ihn sehr ehrt, in einem Alter, in dem Stars nur zu glücklich sind, ihre Mini – Mes ( ? ) in Magazinen vorzuführen und sich dann beschweren, wenn ihre Familien in weniger bühnenwirksamen Umständen fotografiert werden.

Bei Anlässen scheint sich O`Loughlins Sensibilität in Abwehr zu manifestieren, ein schroffer Argwohn, der für Schauspieler ein natürlicher Wunsch sein könnte, sich selbst vor dem Aufdrängen der Medien zu schützen, oder könnte der Beweis für eine dünne Haut sein. Als ich ihn frage, ob er sich je unter Druck gesetz fühlte, dass Image des Hollywood Machos auszuleben, unbezähmbarer Aussie, ( O`Loughlin wurde bei einem frühren Anlass zitiert, er wäre eine wilde Karte – war immer und wird immer sein ) wurde er genervt.

„ Das ist eine wirklich komische Unterhaltung. Von der Sorte, wo jemand zu dir sagt ( O`Loughlin immitiert eine schwülstige Interviewerstimme ) `Du hängst in intellektuellen Kreisen herum, Glaubst du, diese ganze Novellisten – Autoren – Journalisten Sache ist wirklich wichtig für dich, um einen Platz in der sozialen Struktur zu bekommen, am dem die Leute dich respektieren? ` Weißt du, was ich meine ? Es ist die seltsamste Frage. „

Befürchtet missverstanden zu werden eile ich zur Aufklärung. Hollywood schafft Schubladen für Schauspieler . Vielleicht sehen die Leute seine private Persönlichkeit nur als Teil des Hollywood Images, zum Besseren oder Schlechteren.
„ Yeah, ich denke, dass ist einfach nur dumm. Die Leute können denken, was sie wollen. Das ist mir scheissegal. Die Menschen , die mich kennen, schon mein Leben lang, wissen, dass ich immer so war. Die Dinge, die ich mag sind die Dinge, die ich mag, und ich mag sie aus welchem grund auch immer.“

Gerade als ich anfing zu befürchten, ich hätte O`Loughlin unrettbar angepisst, änderte er plötzlich die Richtung.
„ Was du gesagt hast, ist tatsächlich sehr wichtig. Für junge Schauspieler, die nach Hollywood kommen, ist eines der ersten Dinge, die sie tun müssen, zu erkennen in welche Schublade sie dich stecken werden – wo sich dich vermarkten werden. Denn wenn du nicht weißt, wie marktfähig du bist, spielt es keine Rolle, wie hartnäckig, angetrieben oder talentiert du bist. Du musst wissen, wohin du passt, dann kannst du von da loslegen, dann kannst du in jede Richtung scheinen. Aber da fängt es an.“

Unterhaltsam und hyperaktiv kann O`Loughlin ein gewinnender und charmanter Gesprächspartner sein. Aber am meisten beeindruckt seine Ausdauer. Es ist eine Eigenschaft, sowohl grundlegend, um ein erfolgreicher Schauspieler zu sein, als auch als verständnisvolle Charaktermotivation, oder einen guten Agenten zu geben.

„ Du kannst hier entweder lügen, Niederlage und Suhle darin zugeben, oder du kannst aufstehen, dir den Sand aus den Hosen schütteln und noch mal drehen, „ sagt O`Loughlin, gefragt, ob der jemals die Zeit seines Traumes in den mageren Jahren zurückruft, „ und was sonst wirst du tun? Für etwas anderes bin ich nicht geeignet. Ich habe in das hier 15 Jahre meines Lebens investiert „ Er hält inne. „ Ich werde einfach dranbleiben. „

Übersetzung-Susi-A.O.L.German FanClub
Copyright © beachten!




Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von Tex, 20.03.2012 um 20:29 (UTC):
Ich selbst hatte im nujgen Alter von 6 Jahren Botulismus.Niemand hatte mehr daran geglaubt das ich jemals noch einmal die Augen f6ffnete.Aber ich war schon immer eine kleine Ke4mpfernatur.Ich musste zwar alles komplett neu erlernen .laufen sprechen alles halt.Aber meine eigene Kraft und die Liebe meiner Eltern haben mir das Leben gerettet.Heute bin ich eine kerngesunde junge Frau..und fcberglfcckliche Mami eines grossartigen Sohnes.Danke ffcr dieses wunderschf6ne Leben !!!!!!!!!Jenny



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht: