Alex O`Loughlin German FanClub
  HIFF 2011
 
Hawaii International Film Festival

"Ein Nachmittag mit Hawaii Five-0". Am Sonntag den 16.10.2011 (Hawaii)

Bilder - klick

Es waren Alex O’Loughlin, Daniel Dae Kim, Grace Park, Lauren German, Taylor Wily, Peter Lenkov und (Co-Executive Producer / Director) Steve Boyum dabei.

HIFF: An Afternoon with “Hawaii Five-0″ in Tweets - thank you Mizz!- klick


HIFF: An afternoon with ‘Hawaii Five-0′ - klick

BY WENDIE BURBRIDGE / Special to the Star-Advertiser

HIFF Ein Nachmittag mit H50 

Dank dem Hawaii International Film Festival wurden um die 300 enthusiastische H50 Fans am Sonntag zu einem Nachmittag voller Fernseheinsichten gebracht, den sie nicht so schnell vergessen werden.

Die HIFF Panel hatte fünf Stars der Show - Alex O'Loughlin, Daniel Dae Kim, Grace Park, Lauren German und Taylor Wily - ebenso wie Peter Lenkov, der Mann, der den eisernen Klassiker wiederbelebt hat und ihn in einen CBS Serienhit verwandelt hat. Die Gruppe unterhielt sich darüber, warum sie denken, dass die Serie ein Hit für die Fans war und wieso sie ein neues Leben als erfolgreiches Drama beginnt.

Anderson Le, HIFF Programmdirektor, moderierte die Panel und viele seiner Fragen zielten auf den Vergleich zwischen dem ursprünglichem H50 und Jack Lord's Portrait des Steve McGarrett ab, ebenso gab es auch einen tieferen einblick in die Art und Weise wie Lenkov die Serie visionalisiert hat und wieso er dachte, dass die neue Version mit den Fans funktionieren würde.

Lenkov, kürzlich einer der Top 50 "Power Showrunners" genannt, sprach hauptsächlich darüber, die original Charaktere zu nehmen und Geschichten zu kreieren, die den Zuschauer hineinziehen, ebenso die Action hochzufahren um eine Serie zu erstellen, die weniger eine polizeiliche Untersuchung als viel mehr eine Charakterstudie im Bereich Beziehungen und Familie ist. Er sagt, er wollte den Geist des Originals behalten, alleine um zu eheren und respektieren, wo sie herkamen, indem er behielt, was in der ClassicShow geklappt hatte. Gaststars, die mehrere episoden lang auftreten werden nach Charakteren benannt, die in der Originalseire existierten, was Lenkov eine Hommage an die Mythologie von Five-0 nennt.

Co-Executive Producer und Director Steve Boyum sprach viel über die Action und die Arbeit, die dahinter steckte, die Scripts von Peter Lenkov für den Bildschirm herzurichten. Als früherer Stuntman (für Tom Selleck) erzählte er über seine Arbeit mit den Schauspielern, vor allem mit dem physisch geschickten Alex O'Loughlin, und ebenso mit stunt Coordinator Jeff Cadiente. Die Herausforderung war es, sagt er, die detaillierte Action, wie sie von Lenkov geschrieben wurde, vor die Kamera zu bringen, er sprach aber auch noch über die Leichtigkeit, mit der Kampfszenen funktionieren, wenn die Schauspieler sich in ihren Charakteren wohlfühlen. Boyum sprach Komplimente an den Cast aus, besonders wegen ihres Willens, möglichst viele Stunts selbst zu machen und neue Bewegungen und Kampfchoreographien zu lernen.

Als der Cast rausgebracht wurde, jubelte die Halekulani Zuschauermenge , als sie den langen Gang vom Ende dess Ballraumes bis zur Panelbühne gentlangschritten. Lenkov stellte die Schauspieler vor, mit Taylor Wily (Kamekona) als erstem, dann Lauren German (Lori weston), Grace Park (Kono), Daniel Dae Kim ( Chin) und Alex O'Loughlin (Steve).

Scott Caan, der Danny spielt, wurde in Kaliforinien von der Life Rolls On Foundation geehrt, obwohl Lenkov eine Voicemail Nahcricht von dem schauspieler abspielte, die bat, dass alle seine Fragen an Alex O'Loughlin gestellt werden sollten.

Jeder vom Cast beantwortete vorbereitete Fragen über den Unterschied zwischen der ersten Staffel und der zweiten, und wie sie finden, dass sie sich sowohl als Charaktere als auch als Cast weiterentwickelt hätten. Die meisten von ihnen sprachen darüber, wie ihre Leben von dem Erfolg der Serie verändert wurde - Taylor Wily sagte, sein Leben hätte sich "sehr stark" verändert - und wie sehr sie es lieben im "Paradies" zu leben. Die Schauspieler sprachen lange und oft über das Ohana Feeling, das von Cast un Crew entwickelt wurde, und wie ihre gegenseitige Familiarität ihnen hilft, ihre Jobs vor der Kamera so viel einfacher zu machen.

Ein großer Teil der Panel wurde zu einer Liebesbekundung, der Cast macte Lenkovs Schreibstil und Boyums Direktionsstil Komplimente, aber er wurde immer wieder von mehreren Schauspielern gesagt, dass ihr Wunsch, Realismus in ihre Charaktere zu bringen, ganz von Lenkov's Fähigkeit herrührt, mehr über Beziehungen als über Polizeigeshcichten zu schreiben. O'Loughlin sagte, dass einer der Gründe, warum H50 so ein Erfolg ist, sei, dass die Geschichten in der Hands eines guten Cast und Crew liegen. Er fügte hinzu, dass mit etwas Glück, die Serie noch für lange Zeit laufen wird.

Daniel Dae Kim fasste den Erfolg der Serie ziemlich passend zusammen, als er sagte " es ist die richtige Kombination aus Eherung für die alte Serie und ihrer Erneuerung. Die Serie muss aktuell und nachvollziehbar sein, und gleichzeitig Respekt für das Original zeigen."

Übersetzung: Deni - AOL German FanClub

HIFF: Alex O’Loughlin’s Q&A Highlights- klick

Le: Alex, wie unterscheidet sich dein Steve McGarrett von dem von Jack Lord? 
O'Loughlin: Mein Steve McGarrett ist um einiges anders als der von Jack Lord, und die Serie ist sehr anders als die alte Serie. Ich kriege diese Frage ziemlich oft. "Five-0" war für das damalige Fernsehen eine sehr wichtige Serie. Es war eine große Polizeiserie, 12 Jahre dabei, und damals gabs nur zweieinhalb Kanäle oder so. Es war entweder das, oder "The Cosby Show". Es lebten an die 50 Millionen Menschen auf der Erde. Seit damals hat sich einiges geändert. Die Natur des Fernsehens hat sich geändert, und die Natur des Business hat sich geändert. Die Technologie hat sich so stark verändert, dass wir schauen müssen, damit auf dem Laufenden zubleiben, aber das tolle für uns ist, dass die Technologie uns zu einem Punkt gebracht hat, an dem wir Dinge tun können, die wirklich mit dem, was sie in Filmen machen in Konkurrenz treten können.
Um wieder zur eigentlichen Frage zurück zu kommen, nach all dem was ich schon gesagt habe, ist mein McGarrett ein Mann mit einer riesigen Vergangenheit. Im Vorspann vom Pilot weiß man bereits so viel über ihn. Man weiß, dass er ein Navy SEAL ist. Man weiß, dass er aktiv ist; man weiß, dass er auf einer Mission ist; man weiß, dass sein Vater getötet wird, und dass das mit der Mission zu tun hat auf der er ist. Jack Lord ist ein Mann ohne Vergangenheit. Er war sowas wie ein Geist von einem Mann, der viel Macht hatte, aber wir durften nichts über ihn erfahren. Mein Kerl ist von Anfang an anders. Ich versuche mich von all dem abzusetzen, was Jack gemacht hat und bin das von Grund auf neu angegangen. Wir ehren die alte Serie so sehr wir können. Wir haben viele Requisieten, das Auto. Wir haben über das ganze Set Sachen verteilt. Der Hutständer im Büro ist aus Jack's Originalbüro. Wo auch immer wir können, lassen wir unsere Andeutungen einfließen, weil wir im Schatten dieser Serie spielen. Wir haben großen Respekt vor dem, was vor uns kam.
Le: Ich mag es, dass alle Charaktere so ihre Fehler haben. Wo hast du all das für deinen Charakter hergeholt?
O'Loughlin: Oh, das kann ich dir nicht sagen. Das ist so, als würde man Anthony Bourdain fragen, wie er seine geheime Hummercremesuppe macht. Es ist so als Schauspieler ... es ist eine komisch Art von Kunst. Wenn du Künstler bist, malst du. Wenn du Musiker bist, spielst du Musik. Da ist etwas sehr Konkretes und Spezielles an dem was du tust. Wenn du die falsche Note spielst, spielst du das Stück nicht richtig, während es bei dem was wir tun so viele verschiedene Interpretationen einer Rolle oder einer Szene gibt. Ich habe drei Jahre lang am National Institute of Dramatic Art in Sydney trainiert. Ich habe viel gelernt. Ich denke, das war die Spitze meines Trainings ...ich habe eine Art wie ich als Künstler arbeite; man kommt da erst mit Erfahrung rein. Wenn du in dem was du tust gut bist, wirst du einen Weg finden, die objektive Erfahrung in eine subjektive Studie zu verwandeln.
Das merkwürdige am Fernsehen ist ... du bekommst das Material und arbeitest am nächsten Tag daran. Du hast keine Zeit zum richtigen Stanislawski zu werden und in den Wald zu gehen und dir einen Bart wachsen zu lassen und alls das Zeug zu tun, das wir Schauspieler gerne tun. Es ist fast wie Wahrsagerei. Es ist ein instinktueller Mechanismus, der stärker wird. Es ist ebenso ein Muskel, der stärker wird, je mehr du mit ihm arbeitest.
Le: Also, wie ist es so jetzt auf Hawaii zu leben?
O'Loughlin: Ich liebe es, Mann. Ich liebe es; es ist mein Zuhause. Australien wird immer mein Zuhause sein. Ich werde immer ein Aussie sein, aber weißt du, ich meine, es ist lustig. Vor ein paar Jahren mit Eckhart Tolle ... und jeder so zur Selbsthilfe kam und begann Sachen zu sagen wie " Mann, es hat einfach nicht sein sollen." Ich glaube irgendwie, dass das die Art ist, wie Dinge passieren anders als wie sie sich anfühlen und wie sie zu der Zeit scheinen. Wenn du irgendwie einen Schritt davon weggehst, dann kannst du sehen, warum es so passiert, wie es das nunmal tut. Dass ich hier bin ist nicht wirklich ein Zufall.
... Vom Anfang an hat es so sein sollen. Ich komme hierher und im Nachhinein wird es so viel klarer für mich, weil ich auf den Inseln aufwache, und ich bin von diesem Ozean (Pazifik) umgeben aufgewachsen. Ich habe mich außerhalb von Australien noch nie so heimisch gefühlt wie auf Hawaii. Ich bin jetzt hier Hausbesitzer. Ich habe einen Hund.
Ich denke, dass ist sowas noch signifikanter als eine Frau oder ein Kind. Sobald du einen Hund hast - wo ich herkomme - weißt du " Okay, ich habe einen Hund, ich gehe nirgends hin." Ich werde hier immer ein Platz haben, egal was passiert.
Übersetzung - Deni - AOL German FanClub

 Orginal- klick
Hawaii 5-0 Undercover
 
HIFF - Weitere Interviewstücke

I: Wie war in Australien die Reaktion auf die Serie?
AOL: Ich war erst einmal wieder da, seit die Serie gestartet hat. Aber meine Mum liebt sie.
Steve Boyum: [über Stunts] Es hilft, dass Alex ein Martial Arts Kämpfer ist. Alex ist der beste Kämpfer mit dem ich je gearbeitet habe. Ich sehe den Kampf als drei Akte, ein Beginn, eine Mitte und ein Ende. Es gibt da einen Kampfbogen. Alex bringt da viel Input rein, viel mehr, als jeder andere Schauspieler mit dem ich gearbeitet habe.
Alex: Wenn Steve sagt, dass "Alex mehr Input reinbringt als jeder andere Schauspieler" meint er eigentlich, dass ich eine große Klappe habe [Alex dankte Steve für sein Kompliment.] Ein großer Teil meines Lebens war den Martial Arts und Kampftechniken gewidmet. Ich will sportlich bleiben. Ich denke indem ich in Australien aufgewachsen bin, als ein ein junges Arbeiterschichts Kind, war ich von anderen Kulturen fasziniert. ... Ich habe japanische Martial Arts für mich gefunden. Es war so fundiert und so komplett und so reich an Kultur, Tradition und Respekt, ich habe mich darin verliebt. Die Disziplin, die ich dadurch bekommen habe ist Teil meiner Antriebskraft im Leben... Sie ist etwas, das mich aus dem Bett bringt, wenn ich müde bin, und mich antreibt wenn ich verletzt bin.

Alex erwähnte, dass er Jujitsu lernt und dass ihn sein Trainer in der vorherigen Nacht in den Schwitzkasten genommen hat und er das nicht bemerkt hat, bevor er davon aufgewacht war. Awww, armer Kerl.

Alex: Steve ist ein Captain America Type, stoisch, militärisch trainiert. Im Gegensatz zu Danny, der locker und beständig ist, ein Klugscheißer [Scott] kann mit dem Charakter richtig viel Spaß haben. Nicht mit McGarrett, er ist sehr streng nach Vorschrift. Ich stelle dar, wie er physisch ist.


Alex: [wie sie ihr Schauspiel trotz ständig anderen Script beibehalten können] Manchmal willst du den kompletten Script bekommen, und du kriegst nie den kompletten Script. Den kompletten Script zu kriegen hilft mir. Je mehr Infos ich habe, desto mehr Möglichkeiten habe ich.

HIFF - Weitere Interviewteile (von Stars gestellte Fragen) 

Alex: "In welchen Ländern kann man Hawaii Five-0 schauen?" Peter?
Peter: In über 200 Ländern.
Alex: Also, in ziemlich vielen. Wenn du dir Sorgen machst, ob du in den Urlaub fahren sollst, das brauchst du nicht, denn du hast 200 Länderoptionen und kannst immer noch zuschauen. Ich habe eine Frage. Wenn es in Kenia gezeigt wird und ich sowas sage wie "Danny, komm her", sag ich dann [Alex macht klickende Geräusche]?
Grace: "Alex und Scott, was macht mehr Spaß? Die Stunts und die Action, oder die Bromance?"
Alex: Ok, da ich ja offiziell die Erlaubnis bekommen habe für seine königliche Hoheit zu sprechen, er würde definitiv sagen Bromance, weil er so auf mich steht. Was mich angeht, ich mag ihn. Es ist so ziemlich das gleiche, die Bromance und die Stunts ... sie sind sehr kniffelig. Wir sprechen viel über die Stunts, aer die Bromance ist das, was im Pilot Skript wirklich hervorgestochen ist. Das erste 'Cargument' das wir hatten .. es ist so natürlich, wir haben ienfach Spaß zusammen. Wir gehen das wie Schauspieler an, es ist sicher sich gegenseitg an die Gurgel zu gehen, weil sobald sie Cut rufen ist alles wieder gut. Ich mag meine Bromance.
Lauren [zu Alex]: " Du hast einen tollen austrailischen Akzent. Du klingst auch wie ein glaubwürdiger Amerikaner und deine Hawaiianischen Wörter sind auch toll." Oh, Moment! Ich habe die Rückseite nicht gelesen (dreht Karte um). " Wieso bist du so gutaussehend? Ich liebe dich." Ha, nein! " Wie schaffst du es, die Akzente so hinzubekommen und die hawaiianischen Wörter so auszusprechen wie ein richtiger Einheimischer?"
Alex: Von wem ist die Frage?
Irgendjemand: Scott Caan.
[Ab diesem Punkt konnte sich die Menge vor Lachen nicht mehr halten]
Alex: Mein Lernen was den australischen Akzent angeht hat ab... meiner Geburt begonnen (lächelt durchtrieben). Als Aussie Schauspieler muss man den amerikanischen Akzent irgendwie lernen. Das Kauderwelsch ist ganz schön schwer, von Anfang an hatte ich eine Menge sehr "hilfreicher" Einheimischer die herkamen und ihre Hilfe anboten. Ich hatte diese eine Frau, die in Haleiwa zu mir kam und sagte " Yo.. es heißt brah, nicht bro." Ich sagte " Ok, brah." "Nein nicht zu mir, du Idiot.", sagte sie und ging weg. Ich habs mir ab diesem Moment angewohnt schnell zu lernen.
Peter: "Was sind die Gründe dafür, dass ein Remake Erfolg hat, während viele es nicht schaffen?"
Alex: Ich denke, das ist eine gute Frage, und ich kenn mich mit dem Nicht-Schaffen aus, also werde ich antworten. Glück ist definitiv ein Teil davon ... aber du musst einen guten Cast haben, eine gute Crew, alles muss stimmen. Das allerwichtigste ist meiner Erfahrung nach die Story. Du musst ein Team haben, das andauernd gute Skripts rausgibt, dort beginnt alles. Es hängt davon ab, wie die Sender mit dem Material umgehen und ob sie uns erlauben zu tun, was wir tun.

Übersetzung - Deni - AOL German FanClub





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht: