Alex O`Loughlin German FanClub
  Whiteout Interview
 
Whiteout . Interviews   übersetzt

Einleitung von BC (Moderator): Hallo Ich bin BC von BloodyDisgusting.com. Wir sind hier im Whiteout Gefrier-"Bus". Es sind im Moment Minus 5 Grad Celsius hier im Bus. Die haben mir einen Anorak angeboten. Aber ich habe gesagt, den koennt ihr euch an den Hut stecken, ich bin aus Boston, lasst uns die Sache angehen. Ich werde jetzt mit Gabriel Macht und Alex O'Loughlin [BC spricht den Namen falsch aus] reden, die Stars in dem neuen Film Whiteout. Schaut euch das hier an.
[Es folgt ein Filmausschnitt, mit Kate Beckinsale, Gabriel Macht und Alex]
Carrie (zu Russell, der gefesselt im Stuhl sitzt): Was hast du in dem Flugzeug gefunden?
Russell: So, Marshall, erinnern Sie sich an die Trips, fuer die Sie mir was schulden? Scheint jetzt ganz nuetzlich fuer mich zu sein,dass Ihnen ein paar Teile fehlen.
Carrie: Pryce (Russell zoegert, wird von Robert geschlagen)
Russell: Mein Name ist Russell Haden! Ich bin ein australischer Staatsbuerger!
(Carrie wirft eine Zange auf den Tisch)
Carrie: Lasst uns mal sehen, wie stark du bist wenn dir ein paar Teile fehlen!
Russell (erschrocken): Hey! Hey!
[Interview beginnt]
BC (zu Alex): Ich hab's nicht genau gesehen, aber warst du in dem 300 Club Ding dabei ...?
Alex: War ich. Ja, ja. Es war eine gute Sache, hat Spass gemacht. Es war kalt. Minus 30, Plus Minus 30 so ungefaehr. Das war eigentlich mein erster Drehtag. Ich hatte den Rest von der Crew noch nicht kennengelernt. Und es ist ganz -
Gabriel (unterbricht Alex): Deshalb haben die dich so kritisch angeguckt.
Alex: Deshalb haben die mich so kritisch angeguckt. Und dann sind sie meine Freunde geworden, haben mich fuer mutig und tapfer gehalten, und mich auf ein Podest gestellt. Aehnlich wie einen Helden, wie Alexander den Grossen, nach dem ich uebrigens benannt wurde.
Gabriel: Na, das ist ja toll.
[alle lachen]
BC: Macht Sinn.
Gabriel: Schnell.
Alex: Man kann darueber ein bisschen nachdenken.
Gabriel: Schnell.
Alex: Ich reagiere schnell. Also, ja, das habe ich gemacht. Am ersten Drehtag habe ich meine Hose ausgezogen. Eigentlich habe ich alles ausgezogen, bis auf meine Stiefel und die Muetze, und bin ueber's Eis gerannt. Viele, viele, viele Male. Und es ist ... weisst du ... wie... du kriegst ... da stehen 150 Mitglieder von der Crew um dich rum ... und ich: "Wie geht's, Leute? Ich bin der Alex. Schoen euch kennenzulernen."
BC (zu Gabriel): Und du musstest das nicht machen.
Gabriel: Nein, ich hatte keine Nackt-Klausel.
Alex: Keine Nackt-Klausel.
BC: Habt ihr beide das Buch, den Comic, gelesen?
Alex: Ich kann nicht lesen.
BC (wiederholt Alex, dann zu Gabriel): Hast Du was darueber gelesen, bevor du die Rolle bekommen hast?
Gabriel: Ich glaube gleich nachdem ich das Drehbuch bekommen habe, bin ich rausgerannt und habe mir das Buch geholt. Und habe es durchgelesen, und habe nach meiner Rolle gesucht. Und habe die Person nicht gefunden. Und dann habe ich gemerkt, dass ich im Buch eine Frau bin. Im Film ist die Rolle ein Mann.
Alex: Das ist, wenn du darueber nachdenkst, vielleicht etwas worueber du in der Therapie reden kannst und fragen kannst, warum die dich fuer die Rolle wollten. Ich mein bloss ...
BC: Lasst uns mal ueber die Kampfszenen mit euch drei reden. Wieviele Stunt-Leute habt ihr gehabt? Ihr wart ja alle vermumt. Ich konnte nicht sagen, wer Kate, wer ihr zwei wart.
Alex: Ja, da merkt man mal wie wichtig die Kostuem-Designer sind ...weil ... die Unterschiede ... man konnte ... wenn man den Film sieht ... Ich merke es vielleicht eher weil ich dabei war ... da gab es zwar Momente, wo man es nicht genau wusste. Aber wenn's drauf ankommt, merkt man schon wer wer ist. Es [Kostuem-Design] war da wichtig. Wir hatten Stunt-Leute. Wir haben viel unsere eigenen Stunts gemacht. Es war nicht so aufwendig. Es war koerperlich anstrengend, aber keine grossen Spruenge oder sowas. Wir haben fast alles gemacht. Das war gut. Mir gefaellt es miteinander koerperlich zu interagieren. Es ist eine echte, eine leichte und offensichtliche Art etwas auszudruecken.
Gabriel: Was mir gefallen hat an den Szenen war, dass wir ehrlich zeigen konnten, wie ein Mann mit einer Eis-Axt aussieht, was mit ihm passiert und wie er sich wirklich verhalten wuerde. Kein Klettern an den Waenden, keine aufwendigen Computer-Graphiken, kein Superhelden-Zeug waren dafuer noetig.
[Es folgt ein Whiteout-Trailer mit Action-Szenen]

Übersetzung :Sabine Atkins German Fan Club Alex O`Loughlin


Interviewer: Okay, ihr Jungs habt den Anruf bekommen, ihr wurdet für Whiteout gecastet und es spielt Kate Beckinsale mit. Als Männer: Was ist euch bei ihr als erstes durch den Kopf gegangen?
Gabriel Macht: Ähm....
Alex: Ich danke dir Gott, das war eine .. eine der ersten Sachen.
Gabriel Macht: Was mir als erstes durch den Kopf gegangen ist. Ich habe sie in Serendipity gesehen und dachte, dass sie hübsch in dem Film war.. ähm... weißt du, ich habe sie nur in ein paar Filmen gesehen, also dachte ich mir, ' Ja, okay das wird lustig, nicht wahr'.
Alex: Ich habe sie in Underworld gesehen, wo sie Vampire getötet hat, und ich habe zu der Zeit einen Vampir gespielt, also dachte ich natürlich, dass da ein Interessenkonflikt entstehen könnte und ich habe Joel angerufen und er hat mir ernsthaft klar gemacht, dass mit den beiden Projekten alles in Ordnung sein wird.
Interviewer: Also ihr gebt euch selbst als Kaltwettermänner aus. Mögt ihr kaltes Wetter?
Alex: Ja tu ich .. aber es gibt kaltes Wetter und es gibt... 'Ich werde sterben, wenn ihr mich nicht in meinen Trailer schafft'. Ich meine es war unter minus 50 Grad kalt, man stirbt sehr schnell ohne die richtigen Klamotten. Und du spürst richtig, was in deinem Körper passiert. Wenn du nur deine Jacke öffnest - und wir haben die beste Ausrüstung nur das Gesicht ist frei und es ist trotzdem einfach hahaha - wenn du nur deine Jacke öffnest und da warum auch immer für eine kurze Zeit herumstehst, fühlst du dich schläfrig und wirst ruhig und das ist sehr interessant.
Gabriel Macht: Sind deine Lungen eingefroren? Oder deine Rippen?
Alex: Ich glaube nicht.
Interviewer: Also das Wetter-
Gabriel Macht: Mein Brustbein ist eingefroren.
Alex: Bei mir ist was anderes eingefroren. Ich habe eine Nacktszene gedreht, wo ich über's Eis gelaufen bin, die Szene wurde dann weggestrichen.
Interviewer: So wurdest du mir vorgestellt.
Alex: Ja, es war demütigend. Aber da waren noch einige andere Sachen die eingefroren sind. Extremitäten zum Beispiel.
Gabriel Macht: Jep.
Interviewer: Ich habe gelesen, dass der künstliche Schnee auch eine Herausforderung war, nicht nur der echte Schnee.
Alex: Das war es.
Gabriel Macht: Eine größere Herausforderung.
Interviewer: Und warum?
Gabriel Macht: Okay es ist aus Salz und Stärke und Papier gemacht, also sieht der Schnee aus wie Zucker- ... Paste sowas in der Art.. es ist wie Esspapier und wenn man es in den Mund bekommt, dann löst es sich nicht richtig auf.. und es.. ist scharf und da ist dieser große Ventilator, der dir das Zeug ins Gesicht bläst. Du musst atmen und öffnest deinen Mund und es bläst dir das die Kehle runter und du... es ist sehr schwierig.
Alex:
Wenn du es nach der Szene ausspuckst ist es wie Pizzateig. Und wenn es dir in die Augen kommt fühlt es sich an, als hättest du eine Bindehautentzündung.

 
Uebersetzung (ich uebersetze bloss was Alex sagt, und wo es um ihn geht:

Alex: Ist das deine Spucke, da auf meinem Hemd?
Alex: Ist das Spucke, oder irgendeine andere Ausscheidung?
(es geht ums Mittagessen, und Gabe erwaehnt seine Tochter)
Alex:
Zieh die da nicht mit rein, Mann! Wir waren die einzigen in meinem Zimmer. Niemand sonst.
(Interviewerin Carrie sagt was ueber Spucke von der Tochter)
Alex: Oh! Shit!
(Interviewerin redet weiter)
Alex: Verdammt! Wir sollten das Interview beginnen.
(Carrie sagt sie hat noch nie so gefroren)
Alex: Siehst du, ich hab dir ja gesagt dass es [Wort verstehe ich nicht richtig: "worked" or "would", "worked" wuerde bedeuten, "dass es funktioniert"]
Alex: Mach jetzt keinen Quatsch, deine Zeit is wertvoll.
Alex: Mann, ich hab so die Schnauze voll von diesem Scheiss. Wir brauchen neue Fragen.
Alex: Sehr good [Lob fuer Gabriels schnelle Reaktion]. Mein Red Bull braucht noch ein bisschen, bis es wirkt, gib mir ne Sekunde.
(Carrie sagt, dass Vodka wichtig ist)
Alex: Und nackt herumlaufen.
Alex: Ich kann dir garantieren, dass du wenn du im Kino bist, nicht so frierst, wie ich als ich nackt ueber dieses verdammte Eis gerannt bin, bei minus 35 Grad.
Alex: Gabriels Rolle fing als Frau an.
Alex: Wahrheit oder Luege? Ich mein ja bloss ...(Gabriel sagt "Verdammt")
Alex: So schnell wie jetzt warst du denn ganzen Tag nicht.
Alex: Gabriel ist eine Zicke.
(Carrie und Kate reden ueber die Nacktszene von Alex, dann fragt Carrie Alex ob was  geschrumpft waere)
Alex: Ich bin mir sicher, es ist ihm (deutet auf Gabe) passiert, als er gelesen hat, dass seine Rolle eine Frau ist. Aber bei mir war alles in Ordnung.
(Carrie und Kate amuesieren sich darueber, dass die Maenner sich schaemten)
Alex: Das und keine ["gina" = "Vagina"] in der Naehe.
(Carrie und Kate reden weiter ueber "shrinkage" [=wenn der Penis schrumpft in der Kaelte] und wie schlecht das ist fuer Maenner.
Carrie sagt, sie ist beeindruckt, denkt dass Maenner die nackt ueber's Eis rennen, tapferer sind. Kate sagt: "Sag das dem Alex, er wird sich darueber freuen." Carrie sagt, dass die Maenner wahrscheinlich Wollsocken ueber ihre Geschlechtsteile gezogen hatten.  Kate bestaetigt das.
Kate:
"Wirklich. Frag den Alex, erzaehlt jedem gern von der Socke.")
Alex: Dein ganzer Koerper tut weh, wenn du wieder zurueck bist.
Alex: Ich spiele "Fang die Flagge"!
(Kate meint, es ist schwer, Alex auf ein anderes Thema zu bringen)
Alex: "Fang die Flagge" und "Finde den Penis", das haben wir gespielt.
(Kate: "Das bildet er sich ein. Klingt so als waere er [der Penis] wirklich gross.")
Alex: Das haben wir gespielt an dem Tag. "Finde den Penis! Huhu!"
Alex: Ich hab das schon mal gemacht. Und ich mache es nie gut. Ist jedes Mal so eine verdammt bloede Sache.
(Kate ist sarkastisch: "Sie muessen das grosse Ding in die Socke stopfen!" Carrie meint die Socke musste neu erfunden werden fuer diese Maenner. Kate sagt: "Es war keine Socke, es war ein Stiefel".
Carrie: "Es war ein Segel.")

Übersetzung- Sabine Atkins-AOL German FanClub






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht: